Schlagwörter

, , , , , , , ,


Eigentlich sollte dieses Fußball-Wochenende ja völlig anders verlaufen. Ursprünglich war ein Besuch des Regionalliga-Derbys SV Meppen gegen VfB Oldenburg geplant, doch heftige Regenfälle ließen den Rasen im Emslandstadion derart aufweichen dass das Spiel abgesagt werden musste. Eine Alternative musste kurzfristig gefunden werden, die Wahl fiel auf das Landesligaspiel des FC Verden 04 gegen den MTV Dannenberg.


20151115_145923Der FC Verden 04 schlägt sich derzeit in der sechstklassigen niedersächsischen Landesliga Lüneburg durchs Leben und das zuletzt mit eher mittelmäßigen Erfolg. Dabei endete die vorangegangene Spielzeit noch recht erfolgreich: mit 66 Punkten aus 30 Spielen wurde der FCV Meister der siebtklassigen Bezirksliga Lüneburg 3, satte 14 Punkte trennten die blau-weißen Kicker von der Aller vom Tabellenzweiten TuS Zeven. Doch seit dem Aufstieg tut sich der 2004 nach einer Insolvenz neu gegründete Verein, der bis zu dieser Pleite unter dem Namen TSV Verden spielte, ziemlich schwer. Mit dem MTV Dannenberg kann das Tabellenschlußlicht angereist, drei Punkte waren also Pflicht.

Aufgrund der äußerst nassen Wetterverhältnisse konnte das Spiel leider nicht auf dem stimmungsvollen Platz am Hubertushain ausgetragen werden, sondern wurde auf den nahe gelegenen Kunstrasenplatz verlegt. Angesichts eines kräftigen böigen Windes, sehr starken Regenfalls und dem völligen Fehlen irgendwelcher Unterstände oder Überdachungen kamen meine Lebensgefährtin und ich zu dem Schluss dass wir wohl völlig bescheuert sein müssen, dass wir ein nasskaltes Landesligaspiel inklusive 41 Kilometer Anfahrtsweg einem gemütlich-warmen Sonntag auf der Couch vorziehen.

20151115_150255Die Stimmung vor Ort war relativ entspannt, obwohl sich die Gastgeber zu jenem Zeitpunkt nur knapp oberhalb der Abstiegsränge befand. Zunächst fiel es uns etwas schwer den Eingang zu finden, wir steuerten einfach auf eine Gruppe von Leuten zu die um einen orangefarbenen und stark angerosteten Frachtcontainer versammelt waren. Dieser diente als Kassenhäuschen, Materiallager und, wie wir später feststellten, auch noch als Schiedsrichterkabine. Kurz darauf lernten wir Marco kennen, einen selbsternannten Verdener „Edelfan“, mit Schal und einer Luftdruckfanfare ausgerüstet. Er erzählte mir dass er schon seit Jahrzehnten zum FC Verden geht und vor dem heutigen Spiel so nervös war dass er nur ein Toastbrot, eine Tasse Kaffee und eine Zigarette zum Frühstück runter kriegte.

Der Spielverlauf war allerdings hervorragend dazu geeignet die arg strapazierten Nerven des guten Marco zu beruhigen. Dannenberg wurde seinen Ruf als Tabellenletzter gerecht und entwickelte kaum Offensivdruck, so dass die Hausherren bereits zur Halbzeit mit 3:0 in Führung lagen. Bisher litt das Spiel etwas unter den ungemütlichen Wetterbedingungen, zur Halbzeit ließ der Regen jedoch endlich nach und hörte zeitweise sogar ganz auf. Verden drehte nun richtig auf und erreichte am Ende ein deftiges 8:0. Kurios war dabei der letzte Treffer: Achmed Turgey drosch den Ball aus kurzer Distanz in Richtung des Gehäuses von MTV-Keeper Daniel Grabau, der Ball knallte lautstark an die Unterseite der Querlatte und von dort aus wieder ins Feld – doch Schiedsrichter Marvin Ditschun, der mit der Leitung dieser Partie bis dahin keine großen Probleme hatte, zeigte auf den Mittelpunkt und entschied zur Überraschung der rund 60 anwesenden triefnassen Zuschauer auf Tor. Dieser Treffer, auf dem unmittelbar der Abpfiff folgte, wird nun wohl als das „Wembley-Tor von Verden“ in die Geschichte eingehen.


Die Abstimmung über das nächste Spiel, welches ich besuchen werde um anschließend darüber zu berichten, ist beendet. Gewonnen hat das Heimspiel des SV Arminia Hannover gegen die FT Braunschweig in der Oberliga Niedersachsen (So., 22.11.2015, 14:00 Uhr).

Abstimmungsergebnis:
||||||||||||| 13 Stimmen = 46,43% für SV Arminia Hannover – FT Braunschweig
||||||| 7 Stimmen = 25,00% für SV Meppen 1912 – Lüneburger SK Hansa
|||||| 6 Stimmen = 21,43% für TuS Güldenstern Stade – ASC Cranz-Estebrügge
| 1 Stimme = 3,57% für VfL Wittekind Wildeshausen – VfL Oythe
| 1 Stimme = 3,57% für VSK Osterholz-Scharmbeck – FSV Langwedel-Völkersen
0 Stimmen = 0,00% für FC Eintracht Cuxhaven – Rotenburger SV

Advertisements